Motorrad-Abenteuer – Jan./Feb. 2010

Motorrad-Abenteuer – Jan./Feb. 2010

Veröffentlicht am:

Vergleich Kawasaki KLX250 & Yamaha WR250RHer mit den Kleinen

Vergleich Kawasaki KLX250 & Yamaha WR250R

Her mit den Kleinen

„Ganz anders das WR Aggregat. Der Motor ist deutlich kurzhubiger und definiert seine 30 PS primär über die Drehzahl. Titanventile, Schmiedekolben und elektronische Ein- und Auslasssteuerung zeigen auf, dass hier Leistung gesucht und auch gefunden wurde. Ein echtes Hightech-Aggregat, hoch verdichtet und fit für hohe Drehzahlen. Kaum verwunderlich, dass der Motor erst oberhalb von 5.000 Touren so richtig wach wird und sich dann wie ein waschechter MX-Crosser anfühlt, dem gerade der Turbo zugeschaltet wurde.“

„... während die Yamaha-Bremsanlage sehr definiert auch unter höchster Belastung zu Werke geht.“

„Und in der Tat lassen sich mit der Yamaha selbst übelste Passagen leichtfüßig meistern. Da, wo man mit der KLX mangels Leistung durchfahren werden muss, lupft die Yamaha bei entsprechendem Gasstoß die Vorderhand und ist drüber hinweg. Sie hat eindeutig mehr Gelände-Potenzial und dürfte damit selbst anspruchsvollen Geländefahrern gerecht werden.“

Zurück nach oben